Liebe Eltern, Elternräte, Lehrpersonen, Schulleitende, Behördenmitglieder und Bildungsinteressierte


Schule & Elternhaus Kanton Bern ist ein unabhängiger Verein und

  • gibt Eltern eine Stimme.
  • ist Ansprechpartner für Eltern, Schulen, Behörden und Fachstellen.
  • nimmt Stellung zu aktuellen Themen im Bereich Bildung und Erziehung.
  • fördert die Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus (zB Elternräte, Elternbildung...).
  • unterstützt und informiert Eltern in schul- und bildungspolitischen Angelegenheiten.
  • organisiert Veranstaltungen und Weiterbildungen.
  • fördert die Vernetzung mit anderen Organisationen. 
  • ist Mitglied von Schule & Elternhaus Schweiz.


Medienmitteilung S&E Schweiz: Lockerung der Maskenpflicht an Schulen

Angesichts der vom Bundesrat am 26. Mai verkündeten Lockerungen und den schweizweit sinkenden Fallzahlen fordert der Verein Schule & Elternhaus Schweiz eine Erleichterung der Maskenpflicht an Schulen.

Kinder und Jugendliche leiden besonders an den Einschränkungen der Pandemie. Das Tragen von Masken in den Schulen wird mit steigenden Temperaturen problematischer. Die Konzentration und die schulische Leistung der Schülerinnen und Schüler kann dadurch beeinträchtigt werden. 

Schule & Elternhaus Schweiz erwartet, dass alle Kantone die Schutzkonzepte an den Schulen den Lockerungen des BAG anpassen und fordert, 

  • die Befreiung von der Maskenpflicht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe.
  • die Befreiung der Maskenpflicht in der Oberstufe mindestens in den Stammklassen und im Turnunterricht.
  • dass Schülerinnen und Schüler sich auf dem Schulareal wieder in grösseren Gruppen treffen dürfen. 
  • dass Schulreisen und Schullager mit Schutzkonzepten wieder durchgeführt werden dürfen.
Download
Medienmitteilung S&E Schweiz 30.05.21 Lo
Adobe Acrobat Dokument 101.6 KB

Last Call für Lehrstellen 2021

Das Mittelschul- und Berufsbildungsamt, das BIZ des Kantons Bern und das Lehrstellennetz führt im Juni eine Last Call Lehrstelle 2021 Veranstaltungen mit freien Lehrstellen für 2021 durch, zu denen sich über 100 Betriebe angemeldet haben (!) und interessierte Jugendliche eingeladen sind.

30. Juni 2021 von 14.00 bis 18.00 Uhr (Lehrstellen sind ab 25. Juni sichtbar und Gespräche für Jugendliche buchbar)


Sport, Bewegung und Lageraktivitäten für alle unter 18 Jahren

Chindernetz Kanton Bern bietet finanzielle Unterstützung für Aktivitäten von Kinder bis 18. Jahren. Gesuche können von Eltern und Organisationen direkt beim Verein eingereicht werden.  


Ergebnis zu Umfrage Hausaufgaben bei Eltern im Kanton Zürich

Die Kantonale Elternmitwirkungs-Organisation (KEO) hat im November 2020 eine Umfrage zum Thema Hausaufgaben durchgeführt. Wir wollten erfahren, was Eltern über Hausaufgaben denken und wie die Situation in der Familie ist. 2531 Eltern nahmen an der Umfrage teil. Hausaufgaben sind in den Köpfen der Eltern fest verankert. Die meisten der befragten Eltern halten Hausaufgaben für wichtig. Es kommt aber auf die Qualität und die Quantität an, und es werden personalisierte, individuell auf das Kind abgestimmte Hausaufgaben gewünscht. 


Berner Bündnis gegen Depression

Das Berner Bündnis gegen Depression bietet einen kostenlosen Elternkurs «Truurig-Krankheit» an. Der Kurs richtet sich an Eltern, die Antworten suchen im Umgang mit ihren minderjährigen Kindern. 

26.08 / 2.9. und 9.9.21 von 9.30 bis 11.00 Uhr in Bern

Download
Elternkurse-Truurig-Krankheit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.3 MB


Taschengeld/Jugendlohn: Wie lernen Jugendliche den Umgang mit Geld?

Ein Referat mit Lukas Ambühl. Ein kostenloses Angebot von Elternlehre in Zusammenarbeit mit Chindernetz Bern und der Schulden Beratung Bern.

2. September 2012, 19.30 in Bern

Download
Flyer Taschengeld:Jugendlohn.pdf
Adobe Acrobat Dokument 157.3 KB


Bildungslandschaften 21:   Bildung – heute, morgen, übermorgen!

Eine individuelle Förderung zur Entfaltung des Potentials der Kinder und Jugendlichen ermöglichen – dieses Ziel verbindet Bildungsakteurinnen und -akteure. Starke Bildungsnetzwerke unterstützen sich dabei gegenseitig, um gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen eine nachhaltige Zukunft zu gestalten.

Kostenlose, nationale Online - Fachtagung vom  21. Juni 2021


Anfangs Mai beginnt die Testoffensive an Berner Schulen

Die grosse Mehrheit der Gemeinden nimmt an den vom Kanton Bern geplanten Massentests in den Schulen teil.

Im Artikel der Zeitung Der Bund vom 23. April wird über den Stand der Tests an Berner Schulen berichtet. Über 90 Prozent der Berner Gemeinden beginnen Anfang Mai mit Massentests an Schulen. Insgesamt könnten 160'000 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen daran teilnehmen. Der Elternrat Länggasse-Felsenau der Stadt Bern ruft die Eltern zu einem freiwilligen Selbsttest bei ihren Kindern, vor dem Schulstart nach den Frühlingsferien auf. 


Medienmitteilung S&E Schweiz: Priorisierung von Lehrpersonen bei Impfung

Der Verein Schule & Elternhaus Schweiz (S&E) setzt sich dafür ein, dass Lehrpersonen und Betreuungspersonal von Tagesschulen und Kitas priorisiert geimpft werden. 

Dadurch können

  • Ausfälle von Lehrpersonen vermieden werden.
  • Schliessungen von ganzen Schulen verhindert werden.
  • Schulen sich wieder auf das Unterrichten konzentrieren.
  • Schulkinder im Präsenzunterricht lernen.
  • Eltern arbeiten und nicht ihre Kinder in Quarantäne betreuen.
  • die Verbreitung des Virus eingedämmt werden.
Download
Medienmitteilung S&E Schweiz; Priorisierung von Lehrpersonen bei Impfungen 21.04.21
Medienmitteilung S&E Schweiz 21.04.21 Pr
Adobe Acrobat Dokument 106.6 KB


Medienmitteilung S&E Schweiz: Ja zu Massentests an Schulen!

Der Verein Schule & Elternhaus Schweiz (S&E) mit über 900 Mitgliedern setzt sich dafür ein, dass die Schulen mit allen nötigen Mitteln offen gehalten werden. In Anbetracht der mutierten Virusvarianten und allfällig steigenden Fallzahlen begrüsst S&E Schweiz Massentests an Schulen mit Spucktests. Denn die Chancengerechtigkeit in der Bildung muss zwingend gewährleisten werden.

Schule & Elternhaus Schweiz stellt folgende Forderungen:

  • Die Tests sollen wann immer möglich in der Schule durchgeführt werden.
  • Dabei sollen ausschliesslich Spucktests verwendet werden. 
  • Eltern, die ihre Kinder nicht testen lassen wollen, sollten dies per Gesuch beantragen können.
Download
Ja zu Massentests an Schulen!
MM S&E CH 3.3.21 .pdf
Adobe Acrobat Dokument 107.4 KB


Medienmitteilung S&E Schweiz: Was, wenn Schulen wieder schliessen?

Der Verein Schule und Elternhaus Schweiz unterstützt die Bestrebungen des Bundes und der Kantone, die Schulen so lange wie möglich offen zu halten. Einzelne Kinder oder ganze Klassen, die in Quarantäne sind, müssen Zugang zu Bildung haben. In Anbetracht der Verbreitung der neuen Virusvarianten fordert S&E Schweiz die Kantone, Gemeinden und Schulen auf, den Fernunterricht vorzubereiten.

Folgende Ideen sollen geprüft und wo sinnvoll umgesetzt werden:

  • Erweiterung der Maskenplicht 
  • Unterricht in Halbklassen
  • Konzentration des Präsenzunterricht auf wichtige Fächer
  • Unterstützung von Kindern in Quarantäne durch Videotelefonie
  • Organisation von digitaler Infrastruktur, wo nötig
  • Unterstützung der Schulen durch andere Fachpersonen 
  • Betreuung von einzelnen Kindern vor Ort, bei Schulschliessungen
Download
Medienmitteilung Schule und Elternhaus Schweiz 20.01.21
Medienmitteilung S&E Schweiz 20.01.21.pd
Adobe Acrobat Dokument 90.4 KB


BettMUMMpfeli - Kleine Häppchen mit Wirkung

Aussergewöhnliche Zeiten meistert man besser gemeinsam. Vom  29. Dezember 2020 bis 2. März 2021 kamen Mütter und Väter  jeden Dienstag und Donnerstag  in den Genuss eines Livestream zu einem Familienthema auf Facebook. Nun stehen alle 19 Beiträge von Elternbildung Schweiz zum Nachhören zur Verfügung.

Download
BettMUMMpfeli.pdf
Adobe Acrobat Dokument 954.9 KB


Elternanlass Jugendlohn

Wie können Eltern ihre Kinder und Jugendliche im Umgang mit Geld begleiten?

Bei Chindernetz Kanton Bern können Elternräte für 2022 kostenlose Veranstaltungen buchen.


Einladung zur dritten grossen Schul - Barometer - Befragung

Mit dem Forschungsprojekt «HiS – Herausforderung in Schule» möchte die PH Zug Schulen unterstützen. HiS erfasst mit einem Kurzfragebogen die Wahrnehmung der aktuellen Schulsituation und die Auswirkungen der Corona-bedingten Krise auf den Schulalltag.

Mit dem Ausfüllen des Fragebogens helfen Eltern und Schulkinder, die Situation zu analysieren und die Bildungsqualität für alle Schulkinder zu verbessern.


Online-Referat zu Grundlagen der Elternmitwirkung

 

Mit einem Inputreferat führte Gabriela Heimgartner (Co-Präsidentin von S&E Kanton Bern) die Teilnehmenden aus drei Kantonen in die Grundlagen der Elternmitwirkung ein. Anschliessend tauschten sich die interessierten Eltern, Elternräte und Behördenmitglieder zusammen mit Bettina Dénervaud und Rebecca Frangi (Vorstand S&E Kanton Bern) zu den Faktoren für eine gelingende Zusammenarbeit zwischen Schule und Eltern aus. 

Download
Präsentation Referat Grundlagen der Elternmitwirkung
20 Präs. Elternmitwirkung .pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB


Newsletter Schule & Elternhaus Schweiz, Dezember 2020

Schule & Elternhaus Schweiz informiert Eltern, Lehrpersonen, Schulleitende, Behörden und Bildungsinteressierten zu Themen rund um Schule und Familien. Hier finden sie den Newsletter zum Weiterleiten. 


Hilfe mein Kind wird gemobbt

Viele Eltern fühlen sich hilflos, wenn sie realisieren, dass ihr Kind in der Schule gemobbt wird. Eine neue Fachstelle hilft Eltern und begleitet sie auch zu Gesprächen mit Lehrpersonen. Aber nicht alles, was auf den ersten Blick wie Mobbing aussieht, ist es auch. Im Bericht der Migros Zeitung erfahren sie, mehr über die Fachstelle www.hilfe-bei-mobbing.ch.


Bitte kein Fernunterricht in der Volksschule

Im Artikel der Zeitung "Der Bund" sind sich Eltern, Lehrpersonen, Schulleitenden, Behörden und weitere Fachpersonen einig, dass geschlossene Schulen für Kinder oft Nachteile mir sich bringen. Deshalb setzen sich alle Beteiligten ein, dass der Präsenzunterricht - wenn immer möglich - aufrecht erhalten werden kann. Bei allfälligen Klassenschliessungen, sollen einzelne  Kinder doch ins Schulhaus kommen dürfen, um dort mit der Unterstützung einer Fachperson die Lernaufgaben zu lösen. 


Die Berufs- und Ausbildungsmesse Bern (BAM) ist abgesagt

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat am 23. Oktober entschieden, die Durchführung von Messen zu verbieten.

Die Berufswahl ist für viele Jugendliche ein wichtiger Schritt. Auf folgenden Plattformen finden Jugendliche und Eltern wichtig Informationen für die Berufswahl.

Im Ausstellerverzeichnis der BAM finden Sie viele Informationen zu verschiedenen regionale Firmen und Organisationen.

Bei SwissSkills Connect  können Sie sich über eine Vielzahl von EFZ-Berufen informieren und inspirieren lassen.

Unter Lehrstellennetz finden Sie freie Lehrstellen im Raum Bern für 2021.  


Vorgehen bei Erkältungssymptomen bei Kindern während der Coronazeit

Die Konferenz der Deutschschweizer Volksschulämter hat eine Orientierungshilfe im Umgang mit Erkältungen herausgegeben. Eltern erhalten konkrete Hinweise, wie sie sich verhalten sollen, wenn ihr Kind Krankheits- oder Erkältungssymptome zeigt. Das mit einfachen Grafiken gestaltete Merkblatt  ist in verschiedene Sprachen übersetzt. 


Medienmitteilung S&E Schweiz: Recht auf Bildung für alle Kinder

Auch während der Coronakrise muss die Chancengerechtigkeit für alle Kinder gewährleistet werden.

Schule & Elternhaus Schweiz fordert bis nach den Herbstferien:

  • Klare Anleitungen im Umgang bei Schnupfen, Husten oder Fieber
  • Unterstützung der Eltern, wenn eine Klasse in Quarantäne ist
  • Recht auf Bildung für alle Kinder
  • Tagesschulen müssen offen bleiben
Download
Medienmitteilung S&E Schweiz Forderungen Corona
20.09.21 MM S&E Corona.pdf
Adobe Acrobat Dokument 93.5 KB


Die Bildungsschere hat sich vergrössert

Die durch das Corona-Virus verursachten Schulschliessungen stellen für viele eine sehr grosse Herausforderung dar. Das Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie (IBB) der Pädagogischen Hochschule Zug (PH Zug) hat mit dem «Schul-Barometer» das aktuelle Stimmungsbild an den Schulen in der Schweiz, Deutschland und Österreich erfasst. In der Onlinebefragung haben über 7100 Schulleitungen, Lehrpersonen, Eltern, Schülerinnen und Schüler und weitere Akteure aus dem Bildungswesen der drei Länder teilgenommen.

Bei den Befunden zu den Schülerinnen und Schülern fallen zwei Gruppen auf: Die einen finden es gut, in ihrem eigenen Lerntempo und -rhythmus selbstbestimmter zu arbeiten. Sie lernen nach eigenen Aussagen jetzt effektiver und kommen gut mit der Situation zurecht. Die anderen haben Probleme, u.a. im Hinblick auf die Strukturierung ihres Tages, ihrer Aufgaben und ihrer Motivation. Ihre tägliche Lernzeit liegt zudem deutlich unter dem Durchschnitt. Daher wird nach der Wiederöffnung der Schulen eine grosse Aufgabe sein, die Schereneffekte bei den Schülerinnen und Schülern zu kompensieren.


Lehren aus Coronakrise ziehen für Chancengerechtigkeit

Schule & Elternhaus Kanton Bern unterstützt die Forderungen der Dachverbände der Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH und SER. Da sich während des Not-Fernunterrichts die Leistungsunterschiede zwischen bildungsnahen und bildungsfernen Schülerinnen und Schüler weiter vergrössert hat, müssen zusätzliche Ressourcen gesprochen werden um die Wissenslücken dieser Kinder zu schliessen. Durch flächendeckende Schulsozialarbeit, Tagesstrukturen und frühe Sprachförderung soll sichergestellt werden, dass die teilweise extrem unterschiedlichen familiären Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler besser aufgefangen werden und alle Kinder möglichst chancengerecht ihre Schullaufbahn absolvieren können. 

Download
Medienmitteilung LCH, SER 10. August
02_200810_MM_DE_SchulstartMeisternQualit
Adobe Acrobat Dokument 370.8 KB

Newsletter - Konstruktive Gespräche zwischen Eltern & Schule

Im Good Practice Beispiel im Newsletter der Fachstelle Elternmitwirkung, erfahren Sie mehr über die Veranstaltung von

Schule & Elternhaus Kanton Bern zum Thema konstruktive Elterngespräche.


Chancengerechtigkeit im Fernunterricht - Artikel in der Berner Schule

Gabriela Heimgartner, Co-Präsidentin von Schule & Elternhaus Kanton Bern, hat während des Fernunterrichts als Lerncoach Kinder aus bildungsfernen Familien begleitet. Chancengerechtigkeit sieht sie als grosses Problem.

 

Download
Artikel in der Berner Schule
Berner Schule, Chancengerechtigkeit .pdf
Adobe Acrobat Dokument 583.3 KB
Download
Bericht Lerntreff Burgdorf
Bericht Lerntreff Burgdorf Corona .pdf
Adobe Acrobat Dokument 134.7 KB


TALK: Schule & Eltern - Erfahrungen zur Zusammenarbeit in Zeiten von Corona

Gemeinsam schauen wir auf die vergangenen Monate mit Fernunterricht zurück und finden gemeinsam Antworten auf folgende Fragen:

  • Was ist uns als Eltern gelungen?
  • Was war für uns Eltern und Kinder hilfreich?
  • Was war für uns Eltern und Kinder schwierig?
  • Was wünschen wir aus Elternsicht für die Zukunft?
  • Wie ist der Präsenzunterricht wieder gestartet?
  • Was vom Neuen sollte weitergeführt werden?
Podiumsgäste: Vertretung Verein Schule & Elternhaus, Eltern, Schulleitung

 

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Weiterbildung und Medienbildung der PHBern.

17. Juni 2020 19.30 bis 20.30 Uhr, Online - Podium über Videotelefonie  

Download
Ausschreibung TALK
20 TALK Ausschreibung S&E, IWM.pdf
Adobe Acrobat Dokument 85.3 KB
Download
TALK zum Nachhören
GMT20200617-172827_TALK--Onli_1920x1050.
MP3 Audio Datei 26.0 MB


Fernunterricht hat sozialen Graben verstärkt

Rund 200 Schülerinnen und Schülern in der Stadt Bern haben sich mit dem Lockdown substanzielle Lernrückstände eingehandelt – mutmasslich solche aus sozial schwachen Familien. Nun lanciert die Stadt ein Förderprogramm.

Download
Nachhilfe wegen Lockdown-Fernunterricht.
Adobe Acrobat Dokument 175.8 KB


Auswertung Fernunterricht im Lockdown

Der Lockdown mit Home-Office und Fernunterricht war für die Eltern einen grosse Herausforderung. Um deren Sorgen und Nöte abzuholen, hat die Kantonale Elternmitwirkungsorganisation Zürich eine Umfrage durchgeführt. 


Die Kinder sind zurück in der Schule

Dank den Vorgaben der kantonalen Bildungsdirektion und der pragmatischen Umsetzung vor Ort, konnten im Kanton Bern die meisten Schulen ohne grosse Probleme wieder starten. Am Tag eins nach dem Corona-Unterbruch ging es vor allem darum, die Schülerinnen und Schüler mir den neuen Regeln vertraut zu machen und die letzten Wochen gemeinsam aufzuarbeiten.

Bericht in der Berner Zeitung vom 11. Mai 2020


Kinder sind sehr widerstandsfähig

Die meisten Kinder werden den Wiedereinstieg in die Schule problemlos meistern, meint Erziehungswissenschafterin Margrit Stamm. Sie fordert aber auch mehr Geld für Schulen, damit schwächere Schülerinnen und Schüler aufholen können, was sie im Lockdown verpasst haben. Interview in der Berner Zeitung vom 8. Mai 2020.



Homeschooling, Haushalt und Homeoffice

Der Lernpsychologe Fabian Grolimund und die Präsidentin des Dachverbandes Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH diskutieren im Talk täglich über die Betreuung der Kinder während des Fernunterrichts und geben wertvolle Tipps.


Lese-, Schreib- und Rechentraining

Kinder die blitzschnell im Kopf rechnen, flüssig lesen und sicher schreiben, entwickeln ein gutes Lerngefühl. 



Kindersuchmaschine

Die Suchmaschine www.klinde-kuh.de ist speziell für Kinder und hat viele Ideen zu den Themen Leben, Lernen und Langeweile.  


Eltern sollen nicht die Lehrperson spielen

Interview mit Bildungsexperte Urs Moser: Auch wenn die Schulschliessung bis zu den Sommerferien andauern würde, wäre das nicht eine absolute Katastrophe. Die Schule findet ja trotzdem statt - einfach mit neuen Unterrichtsformen. 


Tipps für Hausaufgaben und zum Lernen zu Hause

Download
Infografik Hausaufgaben .pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB
Download
Merkblatt Hausaufgaben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 163.9 KB
Download
SE PLUS_SVEO Hausaufgaben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 426.7 KB


Weniger ist mehr

Eltern und Kinder werden von den Medien überschwemmt mit Lernspielen, Lernapps, Lernideen, Lern....

Lasse Sie sich nicht stressen und überschütten Sie Ihre Kinder nicht mit Lerninhalten. Konzentrierten Sie sich erstmals auf die Aufgaben, die Ihr Kind von der Schule erhalten hat. Unterstützen Sie es beim Einhaltung der Lernzeit, bei der Einteilung der Aufgaben und motivieren sie es dran zu bleiben. Lassen Sie Ihr Kind zuerst alles selber machen, was es kann. Hat es Fragen, helfen Sie ihm nach dem Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe".  Kommen Sie nicht weiter, kontaktieren Sie die Lehrperson, die zu den normalen Unterrichtszeiten für Sie da ist. 


Wie lange kann sich mein Kind konzentrieren?

Die Konzentrationsfähigkeit ihres Kindes ist begrenzt. Teilen Sie dem Altern des Kindes entsprechend die Lernzeit in einzelne Phasen ein und machen Sie dazwischen 5 Minuten Pause. Nach zwei Lernphasen können Sie eine längere Pause von 20-30 Minuten einschalten.

29. Oktober 2020 um 18.00 Uhr.

Detaillierte Informationen finden Sie hier.

        5 - 7 jährige Kinder               15 Minuten  

        7 - 10 jährige Kinder             20 Minuten

        10 -12 jährige Kinder            25 Minuten

        12 -15 jährige Kinder            30 Minuten 



Mach mal Pause

 

Als Pause eigenen sich Tätigkeiten, bei denen sich Ihr Kind nicht in etwas Neues vertiefen kann oder sich wieder konzentrieren muss. 

  • Ein Glas Wasser trinken, einen Apfel essen
  • Bewegungsübungen (Hampelmann, Tanzen...)
  • Musik hören
  • kurz an die frische Luft gehen oder das Fenster öffnen


Wie viel soll mein Kind pro Tag lernen?

Der Fernunterricht hat begonnen. Die Schulkinder haben Lernpakete von ihren Lehrpersonen erhalten. Rechts finden Sie die festgelegten Lernumfänge der Schulen Burgdorf. Bei Bedarf, fragen Sie in Ihrer Schule nach, wie viel Zeit Ihr Kind für die Aufgaben aufwenden soll.

          1./2. Klasse         2 Stunden pro Tag        

          3./4. Klasse         3 Stunden pro Tag       

          5./6. Klasse         3-4 Stunden pro Tag      

          7.-9. Klasse         4-5 Stunden pro Tag    



Wochenplan erstellen

Eltern und Kinder sind sehr verunsichert. Die täglichen Strukturen von Arbeit und Schule entfallen. Kindern kann ein definierter Tagesablauf Sicherheit geben. Erstellen Sie einen Wochenplan mit festen Zeiten zum Aufstehen, zu Bett gehen und gemeinsamen Essenszeiten. Legen Sie zusammen mit Ihrem Kind Zeiten für das Erledigen der Aufgaben der Schule fest. Weiter soll es Platz haben für Bewegung, Familienzeit und natürlich auch freie Zeit. 

Benutzten Sie Post-it Zetteln, so können Sie den Plan jederzeit anpassen, wenn sich herausstellt, dass andere Zeiten sich besser bewähren. Können Aufgaben für die Schule an einem Tag nicht gemacht werden, können Sie das Post-it auf Samstag oder Sonntag verschieben.


Download
Leerer Wochenplan zum Download
Wochenplan leer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 415.6 KB

Magazin "schulpraxis" von Bildung Bern

Hier finden Eltern und Bildungsinteressierte viele wertvolle und praxisbezogene Informationen zum Thema Lernen.


Eltern als Ressource sehen, nicht als Gefahr

Magazin "schulpraxis": S&E zeigt den Eltern auf, wie sie zu einem positiven Schulklima beitragen und ihre Kinder stärken können.

Download
Interview schulpraxis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB


Weniger Hausaufgaben, mehr Stress für Schüler und Eltern

Zeitungsartikel im "Der Bund" zum Lehrplan 21: Nach einem halben Jahr mit reduzierten Hausaufgaben ziehen viele Eltern eine negative Bilanz:

Download
Der Bund 4.2.19 Lehrplan 21 Hausaufaben.
Adobe Acrobat Dokument 598.1 KB